Reserveschaltung #P221124

Artikelnummer: 900305

Zusätzliche Sicherheitseinrichtung zur Verwendung als autonomes System

  • Einfache Montage zwischen Ventil und 1. Stufe.
  • Geeignet für 200bar und 300bar (wir empfehlen Artikelnummer: 910119 - Adapter, Gewindereduktion G5/8" #P12501)
  • 90° G5/8" Abgang links und rechts einstellbar
  • Länge ca. 60cm
  • Flexibler Schlauch
  • Erfüllt die Anforderungen an zweite / zusätzliche Sicherheitseinrichtungen

Ein unverzichtbares System, um den Anforderungen und Bedürfnissen im Bereich der Rettungs- und Bergetaucherei nachzukommen.
Neben Feuerwehr- und Rettungstauchern, schätzen auch Berufstaucher die Sicherheit und die klaren Vorzüge unserer Reserveschaltung.

Kategorie: Cylinder & Valves


595,00 €

inkl. 19% USt. , versandfreie Lieferung

UVP des Herstellers: 595,00 €
verfügbar

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

Stk


Funktion der Reserveschaltung

Solange der Druck im System (z.B. Zylinder) über 40-80 bar (Toleranz der Reserveschaltung) liegt, befindet sich die Reserveschaltung in der Ausgangsstellung (siehe Abb. Unten). Der Taucher kann normal atmen. Ein unbeabsichtigtes/versehentliches Öffnen oberhalb des Toleranzwerts der Reserveschaltung (40-80 bar) ist nicht möglich. Die Reserve springt automatisch zurück in den inaktiven Modus.



Wenn der Systemdruck unter den Ansprechdruck (< 40-80 bar) der Reserveschaltung fällt, schließt sich die Reserveschaltung und das Atmen wird bemerkbar schwieriger. Das Atmen bleibt möglich, jedoch mit erhöhtem Widerstand. Der Taucher muss nun aktiv durch betätigen der Reserveschaltung das Erreichen des Restdrucks bestätigen. Nach betätigen der Reserveschaltung ist das Atmen wieder ohne den zusätzlichen Wiederstand der Reserveschaltung möglich.

Steigt der Systemdruck z.B. durch Füllen der Zylinder wieder in einen Bereich über dem Ansprechdruck (>40-80 bar) der Reserveschaltung springt diese wieder automatisch in die aktive Position zurück.


Passendes Zubehör